MIND.IN.A.BOX "UNSERE MUSIK IST DER SCHLÜSSEL!" - UNTER.TON | MAGAZIN FÜR KLANG- UND SUBKULTUR

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

MIND.IN.A.BOX "UNSERE MUSIK IST DER SCHLÜSSEL!"

Im Gespräch

Der virtuelle Ort, an dem wir Stefan Poiss getrofffen haben? Natürlich streng geheim! Schließlich schweben die Jungs von Mind.In.A.Box aktuell in Höchstgefahr: Auf Schritt und Tritt verfolgt vom skrupellosen Überwachungssystem der "Agency", die ihnen in jeder Sekunde den heißumkämpften Schlüssel zum sogenannten "Dreamweb" entreißen könnte.

"Memories" schreibt eure Geschichte fort - und bringt uns der Wahrheit wieder ein Stück weit näher...

Es wäre schön, wenn es tatsächlich nur eine Geschichte wäre! Für uns ist es die pure Realität. Die meisten wollen es einfach nicht wahrhaben. Wir stehen seit Jahren in Verbindung mit den Sleepwalkern, und gemeinsam bilden wir eine Allianz gegen Mr.
White und die Agency. Die Agency hat die totale Kontrolle!!! Alles, was Du machst, wird überwacht. Sie überwachen jeden und wissen Dinge, die Du nicht mal Deinen Freunden erzählen würdest. In gewisser Weise können sie aufgrund der Unmenge an Daten sogar Deine nächsten Schritte vorhersagen. Sie waren uns dadurch immer einen Schritt voraus – bis The Friend, ein genialer Wissenschaftler, eines Tages eine zweite Ebene konstruierte, oder besser gesagt: Diese zweite Ebene gefunden hat. Ich spreche über das Dreamweb; eine Welt außerhalb der Reichweite der Agency. Diese Welt können sie nicht kontrollieren! Zumindest nicht bis heute. Es ist der einzige Ort, an dem Du wirklich frei sein kannst. Wir können das nicht aufgeben! Das Arschloch von Mr. White wird das nie verstehen. Mit unseren Alben versuchen wir, die Welt aufzuklären. Wir zeigen den Menschen, was wirklich los ist, denn wir sind ein nicht unbedeutender Teil des Dreamwebs. Unsere Musik ist der Schlüssel, um ins Dreamweb herüberwechseln zu können.

Wie funktioniert das?

Du musst Deinen Kopf nur dazu frei
bekommen und versuchen, völlig in die Musik einzutauchen. Mr. Black war zu Beginn unser Feind, da er als Agent für die Agency gearbeitet hat. Wir halfen ihm, die Seiten zu wechseln – und zeigten ihm, für welche Ideologie er eigentlich kämpfte. Die Agency hat dann ihr Standardprogramm für solche Fälle angewandt und sein Gedächtnis ausradiert. Seitdem helfen wir Mr. Black. Er ist nun einer von uns. Seit "Lost Alone" im Jahre 2004 erzählen wir euch mit unseren Alben, was wirklich los ist in der Welt!

Nun also "Memories", das fünfte Kapitel dieser Story. Was erfahren wir dieses Mal?

Black is back! Oder besser gesagt: Seine Erinnerungen. Wir halfen ihm, sie wiederzuerlangen. Und wir geben euch ein paar grausame Einblicke, was in den Kellern der Agency so alles abgeht. Du müss
test es mit eigenen Augen gesehen haben, um das überhaupt begreifen zu können! Es türmen sich dort unten sprichwörtliche Leichenberge auf...


Noch auf den ersten Alben, "Lost Alone" und "Dreamweb", seid ihr als Band mehr narrative Instanz; später dann immer mehr aktiver Teil der Geschichte. Welchen Stellenwert hat MIAB mittlerweile für die Story? Und wird die Band auch künftig noch eine entscheidende Rolle spielen?

Unsere Musik ist der Schlüssel! Du kommst nicht ins Dreamweb ohne uns – es sei denn, Du bist einer von den Sleepwalkern. Das macht uns zu Gejagten, und wir müssen leider immer vorsichtiger werden. Die Agency ist schließlich nicht blöd: Sie wissen natürlich längst, dass wir eine nicht unwichtige Rolle spielen. Sie jagen uns! Alleine dieses Interview läuft über einen Haufen verschlüsselter Server - es wäre sonst viel zu riskant...

Das Dreamweb steht mittlerweile im Zentrum der Geschichte. Es ist, ähnlich der Matrix aus dem gleichnamigen Film, ein digitaler Zufluchtsort für die Rebellen. Wart ihr selbst auch schon in dieser Parallelwelt unterwegs? Und wenn ja, wie muss man sich diesen Ort vorstellen?

Ja -
wir sind ständig im Dreamweb, da es dort auch am sichersten für uns ist! Kein Hauch eines Signals kommt von dort aus rein oder raus. Die Zeit läuft dort nach völlig anderen Regeln. Es ist einfach der perfekte Ort, um unterzutauchen! Schick ein Email an Night – sie wird Dir mehr Informationen zukommen lassen, denn Du musst das Dreamweb mit eigenen Augen sehen und fühlen, um es zu begreifen. Es ist kein Computerprogramm, sondern existiert rein natürlich; eine Art Naturgesetz, das lange Zeit unentdeckt geblieben ist...

Mit "Shake Up" endet das Kapitel mit einer Selbstreflektion von Black, der beginnt, seine Identität klarer zum umreißen. Wie wird sich das auf sein weiteres Handeln auswirken?

Es ist das endgültige Ende von dem "alten" Mr. Black, da es nicht mehr bloß ein vages Gefühl ist, auf der richtigen Seite zu stehen. Jetzt ist er sich absolut sicher; erinnert sich an alles! Kein Rätselraten, keine Mindgames mehr von der Agency: Black hat die Seiten gewechselt und weiß, was jetzt zu tun ist. Er war ein verdammt guter Agent, wahrscheinlich der Beste, den die Agency jemals hatte. Seine Fähigkeiten werden uns stärker machen. Er hat im Moment nur eine Schwäche –
und die heißt Night. Sorry Black, aber jeder weiß es!

"5ynchr0ni7e" erzählt, basierend auf der Geschichte von Andreas Gruber, die Story aus der Sicht von White und Black. Wie eng arbeitet ihr mittlerweile zusammen?

Das ist schwierig zu sagen. Wir arbeiten sehr eng zusammen. Er liefert uns die Infos, die wir benötigen, um mit unserer Musik die Wahrheit verbreiten zu können. Andreas ist eine Art Informant, der nebenberuflich Schriftsteller ist. Es war übrigens ein grober Fehler von ihm, dass er kein Pseudonym für Mind.In.A.Box verwendet hat:
Jetzt rückt ihm die Agency genauso wie uns auf die Pelle!

Drei Jahre sind zwischen "Revelations" und "Memories" vergangen. Dazwischen hast Du verstärkt an THYX gearbeitet; im vergangenen Jahr erst ist "Super Vision" erschienen. Wie sehr beeinflussen sich Deine beiden Projekte gegenseitig?

Ich denke, gewisse Arbeitsabläufe oder Erkenntnisse, die ich aus einem der beiden Projekte für mich mitnehmen kann, finden sich dann auch in dem jeweils anderen Projekt wieder. Das sind meistens eher produktionstechnische Dinge. Man lernt nach jedem Album etwas dazu: Wie man den Sound noch besser hinbekommt zum Beispiel; oder Tricks, um sich generell
die Arbeit zu erleichtern. Trotzdem muss ich sagen, dass für mich die beiden Projekte sehr unterschiedlich sind, weil ich bei Mind.In.A.Box einen klaren Auftrag habe: Die Musik muss bei MIAB das Tor zum Dreamweb öffnen!

Bis es soweit ist, werdet ihr mit Sicherheit eine große Menschenmenge hinter Euch versammelt haben. Schließlich finden immer mehr Leute großen Gefallen an den Geschichten rund um Black, White, Night und die Agency...

Ja, die Fangemeinde wächst. Eine tolle Sache! Je mehr Leute die Wahrheit erfahren, umso besser! Das bringt allerdings gewisse Gefahren mit sich: Ihr Leben könnte sich, wenn sie selbst mit einem Male ins Kreuzfeuer der Agency gelangen, schlagartig verändern. Leute, das muss euch bewusst sein!

Wann wird die Story zu Ende erzählt sein?

Wenn die ganze Welt im Dreamweb eine Party feiert!


||INTERVIEW: DANIEL DRESSLER  | DATUM: 13.02.15 |  KONTAKT |  WEITER: REVIEW MIND.IN.A.BOX "MEMORIES" >

MEHR ZU STEFAN POISS AUF UNTER.TON
THXY IM INTERVIEW: VON MENSCHEN UND MASCHINEN
REVIEW THYX "SUPER VISION"




MIND.IN.A.BOX "MEMORIES" BEI AMAZON.DE



Du möchtest diese CD (oder einen anderen Artikel Deiner Wahl) online bestellen? Über den oben stehenden Link kommst Du auf die Amazon.de-Seite - und wir erhalten über das Partner-Programm eine kleine Provision, mit der wir einen Bruchteil der laufenden Kosten für UNTER.TON decken können. Es kostet Dich keinen Cent extra - und ändert nichts an der Tatsache, dass wir ein unabhängiges Magazin sind, das für seine Inhalte und Meinungen keine finanziellen Zuwendungen von Dritten Personen bekommt. Mit Deiner aktiven Unterstützung leistest Du einen kleinen, aber dennoch feinen Beitrag zum Erhalt dieser Seite - ganz einfach und nebenbei - für den wir natürlich sehr dankbar sind.

Website
www.mindinabox.com


FOTOS © DREAMWEB MUSIC.

AKTUELLE REVIEWS AUF UNTER.TON
SARA NOXX "ENTRE QUATRE YEUXX"
NOYCE™ "FALL[OUT]"
"SCHON UNSER HEUT EIN GESTERN IST: DER ZAUBER DES VERFALLS"
GOTH-KOMPENDIUM "SOME WEAR LEATHER, SOME WEAR LACE"
ROTERSAND "TRUTH IS FANATIC AGAIN"
RÜDIGER ESCH "ELECTRI_CITY" ELEKTRONISCHE MUSIK AUS DÜSSELDORF
RASP (MATT HOWDEN/JO QUAIL) "RADIATE POWER WORDS"
ANTON CORBIJN: "DEPECHE MODE LIVE IN BERLIN"-BOX
WELLE:ERDBALL: "ICH RETTE DICH"
URBEX-FOTOGRAFIE "DIE WELT DER VERLASSENEN ORTE"



<<  HOME ||  UNTER.TON AUF FACEBOOK: FAN WERDEN - UND IN KONTAKT BLEIBEN! >>


Rechtlicher Hinweis: UNTER.TON setzt auf eine klare Schwarz-Weiß-Ästhetik. Deshalb wurden farbige Original-Bilder unserem Layout für diesen Artikel angepasst. Sämtliche Bildausschnitte, Rahmen und Montagen stammen aus eigener Hand und folgen dem grafischem Gesamtkonzept unseres Magazins.



                                                                              
© ||UNTER.TON|MAGAZIN FÜR KLANG- UND SUBKULTUR| IM NETZ SEIT 02/04/2014. ||

SUCHEN? FINDEN!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü